im Juli

Der Juli ist ein wunderbarer Monat um auf “Schmetterlingsjagd” zu gehen. Ganz besonders lieben die Schmetterlinge den Wasserdost der zwischen Juli und September blüht. Seine Blüten werden von Insekten bestäubt. Besonders Schmetterlinge und Schwebfliegen sind am Blütenstand zu finden. Der Wasserdost wächst an feuchten Standorten wie Bachufer und Seen, auf feuchten Wiesen sowie an Waldrändern. 

Bäume

Ein in der Sonne stehender Baum, ein verwitterter Stein, ein Tier, ein Berg – sie haben ein Leben, sie haben eine Geschichte, sie leben, leiden, trotzen, genießen, sterben, aber wir begreifen es nicht.

Hermann Hesse

Hornisse

Sie hat mir imponiert, plötzlich saß sie da, keine zwei Meter von mir entfernt, auf einem abgeholzten Baum.

Kein Makro zur Hand, nur die Kamera mit Teleobjektiv dabei.

Beruhigend für die unwerwartete Begegnung: der Stich einer Hornisse ist nicht gefährlicher oder schmerzhafter als der einer Biene oder Wespe.

Kiebitz

Im März kann man balzende Kiebitze bei akrobatischen Kunstflügen beobachten. Je besser die Flugkünste eines männlichen Kiebitz, desto größer die Chancen beim weiblichen Geschlecht. Die Kiebitzweibchen sind wählerisch, muss doch der männliche Part im Ernstfall mit seinem fliegerischen Können Feinde vom Nest ablenken oder Krähen jagen.